Nationen für Absetzung der Weltwährung US-Dollar

Weltwährung
Weltwährung

Immer mehr Länder verfolgen Initiativen, sich vom Dollardiktat unabhängig zu machen. Die Weltmarktdominanz der USA durch ihre Weltleitwährung US-Dollar und ihre Sanktionspolitik erschwert es diesen Staaten, sich volkswirtschaftlich frei zu bewegen.

China, der Iran, Indien, die Russische Förderation, die Liste der Länder, die auf die Ersatzwährung Gold zählen, wird immer länger. Im Besonderen in Asien formt sich eine Kooperation, sich vom Dollar-Diktat autonom zu machen. China und Russland werkeln gemeinsam an einer eigenen goldgedeckten Währung. Würde diese Realität werden, wäre das eine ernstzunehmende Rivalität zur derzeitigen Weltleitwährung, dem US-Dollar.

Die Vereinigten Staaten kündigten jüngst neue Sanktionen gegen Russland an. Die Erwiderung aus Hauptstadt Russlands folgte ohne Umwege. Nach einer Nachricht der russischen Nachrichtenagentur TASS werde Moskau die Bemühungen forcieren, die darauf hinarbeiten, den US-Dollar als internationale Handelswährung auszutauschen. „Es ist an der Zeit, dass wir von Worten zu Taten schreiten und uns des Dollars als Mittel zur gegenseitigen Zahlungsverrechnung entledigen und nach anderen Alternativen suchen“, erklärte der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow gegenüber dem russischen Magazin International Affairs. Er fügte hinzu: „Gott sei Dank geschieht das jetzt, und wir werden unsere Arbeit beschleunigen.“ Rjabkow sprach sich auch für Vergeltungsmaßnahmen aus. Es sei keineswegs ratsam, die Sanktionen unbeantwortet zu lassen.

Auch der russische Energieminister Alexander Nowak hatte sich einem Report von RadioFreeEurope entsprechend letztens zum Thema geäußert und darauf hingewiesen, dass eine wachsende Zahl anderer Länder ebenfalls daran interessiert ist, den US-Dollar im internationalen Handel zu umschiffen. „Es besteht die einvernehmliche Auffassung, dass wir zur Zahlungsabwicklung künftig zunehmend nationale Währungen verwenden sollten“, so Nowak. Momentan befinde man sich mit dem Iran und der Türkei im Austausch, um die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten zu bereden.

Jede der aktiven Länder importiert im großen Stil Gold. Es ist offensichtlich, dass die Lösung, egal, wie selbige aussehen sollte mit Hilfe des gelben Metalls geschaffen werden wird. Die Währungsfunktion des Goldes ist seit Jahrtausenden unumstritten und omnipräsent.

Als Privatanleger ist daraus ganz leicht abzuleiten, dass es sich bei einem Investment in Gold um eine sinnvolle Option zum Vermögensschutz handelt. Im Edelmetallbereich gibt es deutliche Kaufempfehlungen. Der Beginn langfristiger Haussen ist bereits überfällig, was klipp und klar für die Edelmetalle spricht. Längst ist es im Verständnis der Investoren angekommen, dass es sinnvoll ist, ein Edelmetallportfolio aufzubauen und auch zu diversifizieren. Edelmetalle erfreuen sich derzeit höchster Akzeptanz.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm kann diesem Bedürfnis das richtige Angebot entgegenbringen. Diese Vorsorge sichert das Vermögen nachhaltig vor bevorstehenden Finanzturbulenzen.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: Boonchai, ID: #217879379

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.